Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Hier - in ihrer Region!

Herzlich willkommen!

                                                                                                                                                                                                                                                                   

| SoVD- Geschichtsblätter ab 2015

Da im Sozialverband Deutschland bis zum 30. Juni 2020 keine Veranstaltungen aufgrund der gesundheitlichen Gefahren mehr stattfinden dürfen, wollen wir unsere Geschichte durchstöbern.               

                                                    (Text von Gerd Groskurt im / am Bild)

                   Diese Seiten sind auch für Smartphone (horizontale Ansicht) optimiert!

               

 PDF  «       Diashow

 und mit Strg plus L für Vollbild  / Esc = Ende

 

 

 

 

 

  «

 

 

Unsere neue Broschüre inklusive  der Geschichtsblätter bis 2019

                    ⬆ klicken: Diashow – Vollbild – Zoom – Informationen sind im Bild bzw. am Bild!

=    Vollbild   

OS17 SOVD
OS17 SOVD ⬆ klicken: Diashow – Vollbild – Zoom – Informationen sind im Bild bzw. am Bild!

 

 

 

«

Dezember 2016 Diskussion in der BZA Weser-Ems in Ohrwege. Anstöße für eine verstärkte Jugendarbeit im SoVD. Viele Vorschläge werden gesammelt. Ein Unterstützungsrahmen für die Kreisverbände steht bereit. Der Kreisverband Osnabrück nimmt sich vor dieses Thema erneut auf die Tagesordnung zu setzen. Dezember 2016 Diskussion in der BZA Weser-Ems in Ohrwege. Anstöße für eine verstärkte Jugendarbeit im SoVD. Viele Vorschläge werden gesammelt. Ein Unterstützungsrahmen für die Kreisverbände steht bereit. Der Kreisverband Osnabrück nimmt sich vor dieses Thema erneut auf die Tagesordnung zu setzen.

November 2016 Die Niederlegung eines Kranzes ist eine Tradition des SoVD in der ganzen Region. Den Volkstrauertag besonders zu würdigen bleibt eine Verpflichtung. Sind doch die Wurzeln des damaligen Reichsbundes und jetzigen SoVD mit der Hilfe für die Soldaten einschließlich der Angehörigen aus den zwei Weltkriegen eng verbunden. „Nie wieder Krieg“ war die gemeinsame Klammer vieler verschiedener Mitglieder im SoVD/Reichsbund die uns alle zusammengehalten hat.November 2016 Die Niederlegung eines Kranzes ist eine Tradition des SoVD in der ganzen Region. Den Volkstrauertag besonders zu würdigen bleibt eine Verpflichtung. Sind doch die Wurzeln des damaligen Reichsbundes und jetzigen SoVD mit der Hilfe für die Soldaten einschließlich der Angehörigen aus den zwei Weltkriegen eng verbunden. „Nie wieder Krieg“ war die gemeinsame Klammer vieler verschiedener Mitglieder im SoVD/Reichsbund die uns alle zusammengehalten hat.

Oktober 2016 Auf neue Entwicklungen in der Pflegeversicherung und deren Hintergründe stimmt Prof. Dr.  Büscher die SoVD Mitgliedern in einer Versammlung der Frauenbeauftragten ein. Eine Informationsveranstaltung, die nicht nur bei den Frauen auf großes Interesse stieß. Pflege ist und bleibt ein großes Thema im SoVD, was auch in unseren Beratungsbüros in Bersenbrück; Bohmte, Melle und Osnabrück einen hohen Beratungsbedarf einnimmt. Oktober 2016 Auf neue Entwicklungen in der Pflegeversicherung und deren Hintergründe stimmt Prof. Dr. Büscher die SoVD Mitgliedern in einer Versammlung der Frauenbeauftragten ein. Eine Informationsveranstaltung, die nicht nur bei den Frauen auf großes Interesse stieß. Pflege ist und bleibt ein großes Thema im SoVD, was auch in unseren Beratungsbüros in Bersenbrück; Bohmte, Melle und Osnabrück einen hohen Beratungsbedarf einnimmt.

September 2016 Der SoVD Landesverband stellt in mehreren regionalen Klausurtagungen (zwei in unserer Region) die neuen Anforderungen vor, die zur Erreichung der Gemeinnützigkeit zukünftig notwendig sind. In Arbeitsgruppen werden viele Vorschläge erarbeitet und präsentiert. Der „SoVD“ wird anders werden müssen, in den Treffen waren fast alle an Veränderungen interessiert.September 2016 Der SoVD Landesverband stellt in mehreren regionalen Klausurtagungen (zwei in unserer Region) die neuen Anforderungen vor, die zur Erreichung der Gemeinnützigkeit zukünftig notwendig sind. In Arbeitsgruppen werden viele Vorschläge erarbeitet und präsentiert. Der „SoVD“ wird anders werden müssen, in den Treffen waren fast alle an Veränderungen interessiert.

August 2016 Der SoVD - ein bei den Schülern unbekannter Verband - stellt sich im Rahmen einer Projektarbeit in einem Osnabrücker Gymnasium vor. Insgesamt war sehr viel Aufklärungsarbeit zu leisten. Vieles, von dem wir glaubten es ist selbstverständlich inallen Köpfen verankert, ist besonders für jüngere Menschen völliges „Neuland“. Für den Verband ein wichtiges Arbeitsfeld, das in die Überlegungen aufgenommen werden sollte.August 2016 Der SoVD - ein bei den Schülern unbekannter Verband - stellt sich im Rahmen einer Projektarbeit in einem Osnabrücker Gymnasium vor. Insgesamt war sehr viel Aufklärungsarbeit zu leisten. Vieles, von dem wir glaubten es ist selbstverständlich inallen Köpfen verankert, ist besonders für jüngere Menschen völliges „Neuland“. Für den Verband ein wichtiges Arbeitsfeld, das in die Überlegungen aufgenommen werden sollte.

Juli 2016 Erstmalig bezieht der Sozialverband in der Region Osnabrück Position im anstehenden Kommunalwahlkampf. Mit einem „Sozialen Netz“ stellt er seine Hauptthemen vor, die bei den Parteien und von den Wählerinnen und Wählern bei der Stimmabgabe Berücksichtigung finden sollten. In Flugblättern stellt der SoVD seine Werte zur Diskussion. Ein weiteres Anliegen ist eine hohe Wahlbeteiligung.Juli 2016 Erstmalig bezieht der Sozialverband in der Region Osnabrück Position im anstehenden Kommunalwahlkampf. Mit einem „Sozialen Netz“ stellt er seine Hauptthemen vor, die bei den Parteien und von den Wählerinnen und Wählern bei der Stimmabgabe Berücksichtigung finden sollten. In Flugblättern stellt der SoVD seine Werte zur Diskussion. Ein weiteres Anliegen ist eine hohe Wahlbeteiligung.

Juni 2016 -1 Einmal im Jahr vergibt die SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus einen Bürgerpreis für besonderes und herausragendes Engagement. Im Jahr 2016 fällt die Wahl der Arbeitsgemeinschaft auf Hanna Nauber, die hier im Beisein des stellvertretenden Landrats, Werner Lager den Preis entgegennimmt.Juni 2016 -1 Einmal im Jahr vergibt die SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus einen Bürgerpreis für besonderes und herausragendes Engagement. Im Jahr 2016 fällt die Wahl der Arbeitsgemeinschaft auf Hanna Nauber, die hier im Beisein des stellvertretenden Landrats, Werner Lager den Preis entgegennimmt.

Mai 2016 Am Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen und ihre Einschränkungen ließ der SoVD Arbeitskreis „Inklusion 99 Luftballons mit den Schülern der Landesbildungszentrums für Hörgeschädigte in Osnabrück in den Himmel aufsteigen. Eine Aktion, die neben der logistischen Vorbereitung ungeheuren Spaß gemacht hat und viele Menschen über die mediale Berichterstattung, in diesem Fall auch per „Luftpost“ erreicht hat.Mai 2016 Am Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen und ihre Einschränkungen ließ der SoVD Arbeitskreis „Inklusion 99 Luftballons mit den Schülern der Landesbildungszentrums für Hörgeschädigte in Osnabrück in den Himmel aufsteigen. Eine Aktion, die neben der logistischen Vorbereitung ungeheuren Spaß gemacht hat und viele Menschen über die mediale Berichterstattung, in diesem Fall auch per „Luftpost“ erreicht hat.

April 2016 -2 Es war eigentlich eine Zufallserkenntnis in einem Discounter. Festzustellen dass es für Menschen mit Einschränkungen unmöglich ist Produkte aus den oberen Regalhöhen zu nehmen. Kein Mensch geht von bösem Willen aus, so der SoVD. Überwiegende Teil der Einschränkungen die Menschen mit Behinderungen hart treffen sind unbedacht – einfach so entwickelt. April 2016 -2 Es war eigentlich eine Zufallserkenntnis in einem Discounter. Festzustellen dass es für Menschen mit Einschränkungen unmöglich ist Produkte aus den oberen Regalhöhen zu nehmen. Kein Mensch geht von bösem Willen aus, so der SoVD. Überwiegende Teil der Einschränkungen die Menschen mit Behinderungen hart treffen sind unbedacht – einfach so entwickelt.

April 2016 Gespräche, hier das Treffen in der „Freiwilligen Agentur“ der Stadt Osnabrück, sind wichtige Kontakte auf die man in vielen Berührungspunkten für die weiteren Aufgaben zurückgreifen kann. Leider lassen Terminkalender und Verbandsverpflichtungen wenig Raum für solche Gespräche die unerlässliche Verknüpfungen schaffen.April 2016 Gespräche, hier das Treffen in der „Freiwilligen Agentur“ der Stadt Osnabrück, sind wichtige Kontakte auf die man in vielen Berührungspunkten für die weiteren Aufgaben zurückgreifen kann. Leider lassen Terminkalender und Verbandsverpflichtungen wenig Raum für solche Gespräche die unerlässliche Verknüpfungen schaffen.

März 2016 -3 Die Frauen des SoVD begleiten am Equal Pay Day einen Entgeltgleichheits-Transport mit einem symbolischen Geldsack mit 119.463,- €. Sie weisen in der Osnabrücker Fußgängerzone auf die Lohn-Ungerechtigkeit. Es geht nicht nur um eine Riesensumme von Lohnverlust, der sich nach Angaben des Statistischen Bundesamtes für eine Arbeitszeit von 15 Jahren ergibt. Es geht auch um eine monatlich geringere Rente von rund 114 € pro Monat. März 2016 -3 Die Frauen des SoVD begleiten am Equal Pay Day einen Entgeltgleichheits-Transport mit einem symbolischen Geldsack mit 119.463,- €. Sie weisen in der Osnabrücker Fußgängerzone auf die Lohn-Ungerechtigkeit. Es geht nicht nur um eine Riesensumme von Lohnverlust, der sich nach Angaben des Statistischen Bundesamtes für eine Arbeitszeit von 15 Jahren ergibt. Es geht auch um eine monatlich geringere Rente von rund 114 € pro Monat.

März 2016 -2 Am 25. 03 1947 fand in der Gaststätte „Zum Grünen Jäger“ in Osnabrück die erste Delegiertenkonferenz des damaligen Reichsbundes nach dem II. Weltkrieg statt. In der Geschichtswerkstatt tauchte die Originaleinladung wieder auf. „Gleichzeitig können wir die Mitteilung machen, dass für Mittagessen gesorgt wird. Wir bitten jedoch jeden Kameraden, ein Essbesteck mitzubringen;“ war die abschließende Bemerkung auf der Einladung. Unser Foto zeigt ein Gemälde, das vor den Zerstörungen des Kriegs gemalt wurde.März 2016 -2 Am 25. 03 1947 fand in der Gaststätte „Zum Grünen Jäger“ in Osnabrück die erste Delegiertenkonferenz des damaligen Reichsbundes nach dem II. Weltkrieg statt. In der Geschichtswerkstatt tauchte die Originaleinladung wieder auf. „Gleichzeitig können wir die Mitteilung machen, dass für Mittagessen gesorgt wird. Wir bitten jedoch jeden Kameraden, ein Essbesteck mitzubringen;“ war die abschließende Bemerkung auf der Einladung. Unser Foto zeigt ein Gemälde, das vor den Zerstörungen des Kriegs gemalt wurde.

März 2016 Der Ortsverband Bersenbrück-Gehrde wird mit großer Zustimmung mit nur kleinen Veränderungen auf der Jahreshauptversammlung wiedergewählt. Man versteht sich und ist sehr produktiv. Bei den Bewerbungen zum „Vier Sterne Ortsverband“ (einer Auszeichnung des Kreisverbandes für herausragende Leistungen) ist der OV Bersenbrück- Gehrde immer an erfolgreicher Stelle mit dabei.März 2016 Der Ortsverband Bersenbrück-Gehrde wird mit großer Zustimmung mit nur kleinen Veränderungen auf der Jahreshauptversammlung wiedergewählt. Man versteht sich und ist sehr produktiv. Bei den Bewerbungen zum „Vier Sterne Ortsverband“ (einer Auszeichnung des Kreisverbandes für herausragende Leistungen) ist der OV Bersenbrück- Gehrde immer an erfolgreicher Stelle mit dabei.

Februar 2016 Auf dem Gelände an der Knollstraße dem früheren Landeskrankenhaus steht ein relativ kleines Denkmal. Es erinnert an die psychisch Kranken, die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft wurden. Am Holocaust Gedenktag stellt der SoVD besonders die Erinnerung an die oft vergessenen Opfer, die ermordet, zu medizinischen Experimenten missbraucht, oder zwangssterilisiert wurden.Februar 2016 Auf dem Gelände an der Knollstraße dem früheren Landeskrankenhaus steht ein relativ kleines Denkmal. Es erinnert an die psychisch Kranken, die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft wurden. Am Holocaust Gedenktag stellt der SoVD besonders die Erinnerung an die oft vergessenen Opfer, die ermordet, zu medizinischen Experimenten missbraucht, oder zwangssterilisiert wurden.

Januar 2016 Manfred Lindemann hat im Januar 2016 den Vorsitz im Ortsverband Melle übernommen. Der größte Ortsverband in der Region Osnabrück Stadt und Land mit mehr als 600 Mitgliedern. Als Kennzeichen bekommt er eine Adlerfeder überreicht als Symbol seiner Häuptlingswürde. Leider zwang ihr dann eine Krankheit den Vorsitz an Marianne Lindner abzugeben. Nach seiner Genesung ist er als stellv. Vorsitzender wieder dabei. Januar 2016 Manfred Lindemann hat im Januar 2016 den Vorsitz im Ortsverband Melle übernommen. Der größte Ortsverband in der Region Osnabrück Stadt und Land mit mehr als 600 Mitgliedern. Als Kennzeichen bekommt er eine Adlerfeder überreicht als Symbol seiner Häuptlingswürde. Leider zwang ihr dann eine Krankheit den Vorsitz an Marianne Lindner abzugeben. Nach seiner Genesung ist er als stellv. Vorsitzender wieder dabei.

Dezember 2015 - 2 Auf der letzten Klausurtagung des Kreisvorstandes im Jahr 2015 wurde Friedhelm Schlie als Schatzmeister des Kreisverbandes verabschiedet. Gesundheitliche Gründe machten eine weitere Ausführung der Funktion für ihn nicht mehr möglich. Übernommen wurde die Funktion von der bisherigen stellv. Kreisschatzmeisterin Marianne Zahn der bisherigen stellvertretenden Schatzmeisterin. Anerkennung für die bisher geleistete Arbeit des Ausscheidenden und gute Wünsche für die Weiterführung nahmen einen breiten Rahmen in der Veranstaltung ein.Dezember 2015 - 2 Auf der letzten Klausurtagung des Kreisvorstandes im Jahr 2015 wurde Friedhelm Schlie als Schatzmeister des Kreisverbandes verabschiedet. Gesundheitliche Gründe machten eine weitere Ausführung der Funktion für ihn nicht mehr möglich. Übernommen wurde die Funktion von der bisherigen stellv. Kreisschatzmeisterin Marianne Zahn der bisherigen stellvertretenden Schatzmeisterin. Anerkennung für die bisher geleistete Arbeit des Ausscheidenden und gute Wünsche für die Weiterführung nahmen einen breiten Rahmen in der Veranstaltung ein.

Dezember 2015 - 1 In regionalen Gesprächen mit den Ortsverbänden werden die ersten Vorbereitungen für das100-jährige Jubiläum im Jahr 1919 verabredet. In der ersten Phase sollen in den Ortsverbänden alte Unterlagen, Chroniken und andere Materialien gesammelt werden. Es soll ein Fest werden, so der Kreisvorstand, dass auch die ganz persönliche Aufbauarbeit des damaligen Reichsbundes und jetzigen SoVD für die Region deutlich macht. Dezember 2015 - 1 In regionalen Gesprächen mit den Ortsverbänden werden die ersten Vorbereitungen für das100-jährige Jubiläum im Jahr 1919 verabredet. In der ersten Phase sollen in den Ortsverbänden alte Unterlagen, Chroniken und andere Materialien gesammelt werden. Es soll ein Fest werden, so der Kreisvorstand, dass auch die ganz persönliche Aufbauarbeit des damaligen Reichsbundes und jetzigen SoVD für die Region deutlich macht.

November 2015 – 4 In einer gemeinsamen Aktion mit dem Deutschen Kinderschutzbund und dem Weißen Ring regte der SoVD eine Aktion für Kindern in Notsituationen an. Diese können sich auf dem Schulweg oder in anderen Situationen an gekennzeichnete Geschäfte oder Stellen wenden um Unterstützung und Hilfen zu bekommen. Die „Helfende Hand“ fand in vielen Gemeinden Unterstützung und öffentliche Anerkennung.November 2015 – 4 In einer gemeinsamen Aktion mit dem Deutschen Kinderschutzbund und dem Weißen Ring regte der SoVD eine Aktion für Kindern in Notsituationen an. Diese können sich auf dem Schulweg oder in anderen Situationen an gekennzeichnete Geschäfte oder Stellen wenden um Unterstützung und Hilfen zu bekommen. Die „Helfende Hand“ fand in vielen Gemeinden Unterstützung und öffentliche Anerkennung.

November 2015 – 3 Mit einstimmigem Votum legte der Kreisvorstand fest die Arbeit der Ortsverbände mit vier Sternen auszuzeichnen. Für die Beurteilung der Arbeit wurde je ein Stern vergeben, der sowohl satzungsmäßige Vorgaben, wie auch organisatorische Anstrengungen bewertete wurde je ein Stern verteilt. Die Arbeit wurde mit einer ansehnlichen finanzielle Auszeichnung ausgestattet. November 2015 – 3 Mit einstimmigem Votum legte der Kreisvorstand fest die Arbeit der Ortsverbände mit vier Sternen auszuzeichnen. Für die Beurteilung der Arbeit wurde je ein Stern vergeben, der sowohl satzungsmäßige Vorgaben, wie auch organisatorische Anstrengungen bewertete wurde je ein Stern verteilt. Die Arbeit wurde mit einer ansehnlichen finanzielle Auszeichnung ausgestattet.

November 2015 – 2 Drei Delegierte nahmen vom Kreisverband Region Osnabrück Stadt und Land an der SoVD-Bundesverbandstagung in Berlin teil. Als Motto hatte der SoVD das Thema: „Inklusion wagen- Solidarität gewinnen“ gewählt. Weitere Festlegungen markierten die „Frauenpolitischen Leitsätze“. Insgesamt eine Tagung die viel Anregungen für die Arbeit „vor Ort“ eröffnete, stellten die drei Delegierten fest.November 2015 – 2 Drei Delegierte nahmen vom Kreisverband Region Osnabrück Stadt und Land an der SoVD-Bundesverbandstagung in Berlin teil. Als Motto hatte der SoVD das Thema: „Inklusion wagen- Solidarität gewinnen“ gewählt. Weitere Festlegungen markierten die „Frauenpolitischen Leitsätze“. Insgesamt eine Tagung die viel Anregungen für die Arbeit „vor Ort“ eröffnete, stellten die drei Delegierten fest.

November 2015 – 1 Zu einem interessanten und informativen Gespräch kam der „SoVD-Arbeitskreis Inklusion“ mit den Schwerbehindertenvertretern von Behörden und Firmen aus der Region Osnabrück zusammen. Neben der Vorstellung des Verbandes und seinen Arbeitsbereichen dienen solche Zusammenkünfte auch immer der Verwurzelung der Arbeit, verlautete aus dem Arbeitskreis.November 2015 – 1 Zu einem interessanten und informativen Gespräch kam der „SoVD-Arbeitskreis Inklusion“ mit den Schwerbehindertenvertretern von Behörden und Firmen aus der Region Osnabrück zusammen. Neben der Vorstellung des Verbandes und seinen Arbeitsbereichen dienen solche Zusammenkünfte auch immer der Verwurzelung der Arbeit, verlautete aus dem Arbeitskreis.

Oktober 2015 Es ist geschafft, das Schwimmbad „SoleVital“ in Bad Laer bekommt nach vielen Absprachen und kleinen Veränderungen von der SoVD Landesorganisation die Auszeichnung für eine zertifizierte behindertengerechte Ausgestaltung. „Es ist alles bedacht“, heißt es auf einer verliehenen Scheibe die der SoVD als Auszeichnung übergibt.Oktober 2015 Es ist geschafft, das Schwimmbad „SoleVital“ in Bad Laer bekommt nach vielen Absprachen und kleinen Veränderungen von der SoVD Landesorganisation die Auszeichnung für eine zertifizierte behindertengerechte Ausgestaltung. „Es ist alles bedacht“, heißt es auf einer verliehenen Scheibe die der SoVD als Auszeichnung übergibt.

September 2015 Gute Arbeit will gut vorbereitet sein und gut durchdacht werden. Zu einem Treffen, in der Landesgeschäftsstelle hatte der SoVD Arbeitskreis „Soziales“ zur Entwicklung einer Kampagne: „Teilhabe von Menschen mit Einschränkungen“ eingeladen. Viele der Vorschläge konnten wir umsetzen. Im Osnabrücker Arbeitskreis „Inklusion“ werden jährlich Aktionen durchgeführt die besondere Probleme hervorheben.September 2015 Gute Arbeit will gut vorbereitet sein und gut durchdacht werden. Zu einem Treffen, in der Landesgeschäftsstelle hatte der SoVD Arbeitskreis „Soziales“ zur Entwicklung einer Kampagne: „Teilhabe von Menschen mit Einschränkungen“ eingeladen. Viele der Vorschläge konnten wir umsetzen. Im Osnabrücker Arbeitskreis „Inklusion“ werden jährlich Aktionen durchgeführt die besondere Probleme hervorheben.

August 2015 Auf den Sitzungen der SoVD Bezirksarbeitsgemeinschaft Weser-Ems, die viermal im Jahr in Ohrwege stattfindet, ist der Kreisverband Region Osnabrück Stadt und Land regelmäßig mit einer Delegation gut vertreten. Dabei werden nicht nur Ziele und Vorhaben der Landesorganisation besprochen. Vielfach ergibt sich auf dieser Tagung auch die Möglichkeit – wie hier mit Adolf Bauer – Hintergründe und Entwicklungen abzusprechen.August 2015 Auf den Sitzungen der SoVD Bezirksarbeitsgemeinschaft Weser-Ems, die viermal im Jahr in Ohrwege stattfindet, ist der Kreisverband Region Osnabrück Stadt und Land regelmäßig mit einer Delegation gut vertreten. Dabei werden nicht nur Ziele und Vorhaben der Landesorganisation besprochen. Vielfach ergibt sich auf dieser Tagung auch die Möglichkeit – wie hier mit Adolf Bauer – Hintergründe und Entwicklungen abzusprechen.

Juli 2015 Manchmal gibt es in der SoVD-Beratungsstelle am Goethering  3 in Osnabrück auch mal was zu feiern. Der Büroleiter Carsten Elmer mit Teilen der Bürobesatzung auf einem Erinnerungsfoto. Leider waren wegen der Urlaubszeit nicht alle Beschäftigten anwesend, die für den SoVD das wichtige Standbein der Beratung in sozialen Problemlagen managen und natürlich auch dem Kreisverband und die Ortsverbände in ihrer Arbeit unterstützen.Juli 2015 Manchmal gibt es in der SoVD-Beratungsstelle am Goethering 3 in Osnabrück auch mal was zu feiern. Der Büroleiter Carsten Elmer mit Teilen der Bürobesatzung auf einem Erinnerungsfoto. Leider waren wegen der Urlaubszeit nicht alle Beschäftigten anwesend, die für den SoVD das wichtige Standbein der Beratung in sozialen Problemlagen managen und natürlich auch dem Kreisverband und die Ortsverbände in ihrer Arbeit unterstützen.

Juni 2015 SoVD-Landesverbandstagung in Hannover. Neben dem umfangreichen Antragspaket stehen auch Neuwahlen zum Landesvorstand auf der Tagesordnung. Hier gratuliert der wiedergewählte Landesvorsitzende Adolf Bauer dem von der Region Osnabrück vorgeschlagenen und gewählten Kandidaten Günter Eggelmeyer aus Ueffeln bei Bramsche. Juni 2015 SoVD-Landesverbandstagung in Hannover. Neben dem umfangreichen Antragspaket stehen auch Neuwahlen zum Landesvorstand auf der Tagesordnung. Hier gratuliert der wiedergewählte Landesvorsitzende Adolf Bauer dem von der Region Osnabrück vorgeschlagenen und gewählten Kandidaten Günter Eggelmeyer aus Ueffeln bei Bramsche.

Mai 2015 Nachdenkliche aber auch mitreißende Worte fand der ehemalige Bürgermeister der Stadt Bremen, Henning Scherf in einer Versammlung des SoVD Bohmte. Seine zentrale Aussage: „Jeder sollte solange wie möglich in einer auf ihn zugeschnittenen Wohnung selbstverantwortlich leben können. Darum müsst ihr euch aber früh genug kümmern“. Dabei präsentierte er auch Modelle von Wohngemeinschaften.Mai 2015 Nachdenkliche aber auch mitreißende Worte fand der ehemalige Bürgermeister der Stadt Bremen, Henning Scherf in einer Versammlung des SoVD Bohmte. Seine zentrale Aussage: „Jeder sollte solange wie möglich in einer auf ihn zugeschnittenen Wohnung selbstverantwortlich leben können. Darum müsst ihr euch aber früh genug kümmern“. Dabei präsentierte er auch Modelle von Wohngemeinschaften.

April 2015 Der SoVD Melle präsentiert sich auf einem Info-Stand am Marktplatz. Wir öffnen die Schranke und rollen für die Menschen die in sozialen Belangen zu „ihrem Recht“ kommen wollen den „Roten Teppich“ aus. Zudem ist der SoVD in Melle mit mehreren Ortsverbänden ein Ort der guten Nachbarschaft.April 2015 Der SoVD Melle präsentiert sich auf einem Info-Stand am Marktplatz. Wir öffnen die Schranke und rollen für die Menschen die in sozialen Belangen zu „ihrem Recht“ kommen wollen den „Roten Teppich“ aus. Zudem ist der SoVD in Melle mit mehreren Ortsverbänden ein Ort der guten Nachbarschaft.

März 2015 - 224 Kalenderblätter machen die Zeit deutlich, die Frauen länger arbeiten müssen um das durchschnittliche Gehalt der Männer am 31. 12. 2014 zu erreichen. Die SoVD Frauen am Tag der Entgeltgleichheit (Equal Pay Day 2015) in der Osnabrücker Fußgängerzone.März 2015 - 224 Kalenderblätter machen die Zeit deutlich, die Frauen länger arbeiten müssen um das durchschnittliche Gehalt der Männer am 31. 12. 2014 zu erreichen. Die SoVD Frauen am Tag der Entgeltgleichheit (Equal Pay Day 2015) in der Osnabrücker Fußgängerzone.

März 2015 Eine Delegation des SoVD in der Region Osnabrück besucht die NDR – Plattenkiste.Allen war etwas mulmig, keiner hatte Erfahrungen mit einer Live-Sendung im Radio. Aber es war ein tolles Erlebnis und es scheint eine gern gehörte Sendung zu sein. Viele haben uns hinterher darauf angesprochen. März 2015 Eine Delegation des SoVD in der Region Osnabrück besucht die NDR – Plattenkiste.Allen war etwas mulmig, keiner hatte Erfahrungen mit einer Live-Sendung im Radio. Aber es war ein tolles Erlebnis und es scheint eine gern gehörte Sendung zu sein. Viele haben uns hinterher darauf angesprochen.

Februar 2015 Im SoVD Kreisvorstand beschließen wir eine Initiative zum Aufbau einer Jugendgruppe. Immerhin sind über 200 Mitglieder in der Altersklasse 14 bis 27 Jahre. Das Vorhaben zerbröselte, weil genau die tragenden Kräfte zum Studium verzogen oder in einer Ausbildung voll gefordert waren.Februar 2015 Im SoVD Kreisvorstand beschließen wir eine Initiative zum Aufbau einer Jugendgruppe. Immerhin sind über 200 Mitglieder in der Altersklasse 14 bis 27 Jahre. Das Vorhaben zerbröselte, weil genau die tragenden Kräfte zum Studium verzogen oder in einer Ausbildung voll gefordert waren.

 

 

| Über uns

Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Sozialverband Deutschland. 

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) vertritt die Interessen der Rentner, der Patienten und gesetzlich Krankenversicherten sowie der pflegebedürftigen und behinderten Menschen. Wir setzen uns für Ihre Rechte ein!

Wir bieten unseren Mitgliedern ein dichtes Netz an Beratungsstellen in ganz Deutschland. Dort erhalten sie Beratung in allen sozialrechtlichen Fragen, zum Beispiel zur gesetzlichen Krankenversicherung, zur gesetzlichen Rentenversicherung, zur Pflegeversicherung oder in behindertenrechtlichen Fragen. Wir helfen unseren Mitgliedern, damit sie die ihnen zustehenden Leistungen auch erhalten. Das beginnt bei der Antragstellung und reicht bis zur Vertretung vor den Sozialgerichten.

Der SoVD ist eine starke Gemeinschaft mit rund 570.000 Mitgliedern. Bei uns können Sie sich engagieren und mit anderen gemeinsam aktiv werden. Einer von 2.000 Ortsverbänden ist sicher auch in Ihrer Nähe.

Soziale Gerechtigkeit steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Wir setzen uns für den Ausbau und den Erhalt der sozialen Sicherungssysteme ein. Der Sozialstaat ist ein wichtiges Auffangnetz für die Menschen, das zeigt sich gerade in der jetzigen Wirtschaftskrise. Uns geht es auch um Chancengleichheit für die Zukunft, zum Beispiel um die Bildung und Ausbildung, die unsere Gesellschaft behinderten und benachteiligten Kindern und Jugendlichen bietet. Hier ist noch viel zu tun.

Unser Einsatz für soziale Gerechtigkeit hat Geschichte: Seit 1917 setzen wir uns für die Stärkung der sozialen Rechte der Bürgerinnen und Bürger ein. Waren es zunächst die Kriegsopfer des ersten Weltkrieges, die in unserem Verband gemeinsam ihre soziale Absicherung erstritten, so sind es heute Rentner, Patienten, behinderte und pflegebedürftige Menschen sowie ihre Angehörigen.

Wir haben uns schon 1917 für einen demokratischen und sozialen Rechtsstaat eingesetzt. Aus der schmerzlichen Erfahrung der Unterdrückung unseres Verbandes während der Nazi-Diktatur wissen wir, dass Frieden, Demokratie und soziale Gerechtigkeit zusammen gehören. Das erstreben wir auch für das sich vereinigende Europa.

Ich hoffe, dass Sie auf unserer Internetseite die Informationen finden, die Sie suchen. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich gern an uns wenden - hier im Internet, schriftlich oder telefonisch. Sie können auch direkt bei der nächstgelegenen Geschäftsstelle des Sozialverbandes Deutschland vorbeikommen, deren Anschrift Sie hier finden.

   

| Unser Angebot

  Service 1: Info -Themen

  Service 2: Nachrichtenarchiv

  Service 3: Stellungnahmen

  Service 4: SoVD-Zeitung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verantwortlich für die Zustimmung der abgebildeten Personen für die Veröffentlichung  und des Inhaltes, ist der SoVD Kreisverband bzw. die OV.  

Alle Texte, Fotos und sonstige Gestaltungselemente dieses Internetangebots sind für den Herausgeber urheberrechtlich geschützt, sofern nicht ein/e andere/r Urheber/in oder ein/e andere/r Urheberrechtsinhaber/in angegeben ist. Jede Nutzung dieser Inhalte darf nur mit schriftlicher Zustimmung des Herausgebers erfolgen. Soweit als Urheber/in oder Urheberrechtsinhaber/in ein  Dritter angegeben ist, sind keine Nutzungsrechte für eine Übernahme dieser Inhalte für andere Nutzungen erteilt worden.  

Wir halten auf unseren Internetseiten Links zu anderen Web-Seiten vor bzw. binden entsprechende Inhalte ein. Da wir keinen Einfluss auf die Gestaltung sowie die Inhalte dieser Seiten haben, übernehmen wir für diese auch keine Haftung.

 

    •                                                                                                                                                              * Impressum              
  • Kontakt