Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Hier - in ihrer Region!

Herzlich willkommen!

| Buer                                                                              Nostalgisches «   

Jahreshauptversammlung des SoVD - Buer am 23. Februar 2020

Nach der Begrüßung u. a. von Marianne Stönner (Vertreterin des Kreisverbandes Osnabrück) und der obligatorischen Schweigeminute, hat unser erster Vorsitzender Peter Gromm sehr ausführlich über das vergangene Jahr berichtet. Außerdem richtete Peter unsere Achtsamkeit auf die vielen interessanten Veranstaltungen des laufenden Jahres. Dieser Berichte ist unten veröffentlicht. Der Vorstand wurde entlastet und einstimmig wiedergewählt. Peter Gromm nahm die Ehrungen der langjährigen Mitglieder vor und es wurde ein Foto erstellt.Ehrungen der langjährigen Mitglieder

Foto: Jörg HertelEhrungen der langjährigen Mitglieder Foto: Jörg Hertel

                        Kurt Kallert, Marianne & Erwin Griesbach, Peter Gromm, Heinrich Niebäumer, Wolfgang Donich, Karl-Georg Kohring und Rolf Huth

Nach einem regen Meinungsaustausch bei Kaffee und Kuchen und einem Textvortrag von Edda Gromm, der mit viel Applaus bedacht wurde, endete gemächlich die Veranstaltung.                                                            J.H. - Mittwoch 26. Februar 2020

Alter / neuer Vorstand Sozialverband SoVD OV Buer wiedergewählt!

Am Sonntag, 23.02.2020, fand die diesjährige Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen statt. Nach den Regularien wurde in einer Schweigeminute den Verstorbenen gedacht. 

Meller Kreisblatt  -  LupeMeller Kreisblatt - Lupe

Folgende Jubilare wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft im SoVD OV Buer geehrt.

Rolf Huth 60 Jahre, Erwin Griesbach 40 Jahre, Marianne Griesbach 25 Jahre, Heinrich Niebäumer 25 Jahre,Anita Barre 10 Jahre, Wolfgang Donich 10 Jahre, Karl-Georg Kohring 10 Jahre, Dirk Krüger 10 Jahre

Der Vorsitzende überreichte die Urkunden und bedankte sich für die langjährige Verbundenheit zum SoVD.

Peter Gromm, 1.Vorsitzender, berichtet über die Arbeit des Vorstandes im letzten Jahr.
Es wurden 8 öffentliche Vorstandssitzungen durchgeführt und 10 Veranstaltungen gemäß Veranstaltungsplan. 

Wir gratulierten zu zahlreichen hohen Geburtstagen und nahmen an Beerdigungen / Trauerfeiern teil.

Zur Erinnerung an die Kriegsopfer beider Weltkriege legten wir am Volkstrauertag am Ehrenmal auf dem alten Friedhof in Buer einen Kranz nieder.
Unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam“ werden bewusst Treffen organisiert, die der Geselligkeit, dem Gedankenaustausch und dem Erhalt der Gemeinnützigkeit dienen. Gäste sind immer herzlich willkommen.

Mitgliederstand im OV Buer aktuell 240.
Auf Antrag des SoVD OV Buer wird die Stadt Melle bei allen Veranstaltungen seitens der Stadt dafür sorgen, dass behindertengerechte mobile Toiletten in ausreichender Zahl aufgestellt werden. Auch Festwirte werden angehalten, hierfür zu sorgen. Weitere Angriffspunkte, die nicht behindertengerecht sind, gibt es mehr als genug - zugeparkte oder fehlende Behindertenparkplätze - Hürden im öffentlichen Personennahverkehr - Barrieren beim Zugang zu Gebäuden, Kultur- und Sportveranstaltungen - die mangelhafte Inklusion in Arbeitswelt und Bildung.

Es kommt ganz plötzlich:
Ein Sturz, ein Beinbruch, ein Schlaganfall oder ein Herzinfarkt usw. Wie und wo erhalten Menschen im Notfall Hilfe. Zu diesem Thema laden wir zu einem Referat vom Ambulanten Pflegedienst der Diakonie ein. Termin: 25. März 2020, 09.30 Uhr, in Buer, Gaststätte Bremer Tor. 

Nach einem gemeinsamen Frühstück sind folgende Themen mit anschließender Diskussion vorgesehen: Haushaltshilfe, Kurzzeitpflege, Pflegefall, Pflegeberater, Vorsorge. Beim Kassenbericht des Schatzmeister und der Prüfung der Revisoren, gab es keine Beanstandungen. Dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt.

Marianne Stönner vom Kreisvorstand fungierte als Wahlleiterin der Vorstandswahlen.

Zum 1.Vorsitzenden wurde Peter Gromm, zum 2. Vorsitzenden
Kurt Kallert, zum Schatzmeister Ingbert Schmidt, zur Schriftführerin Edda Gromm und als Beisitzer/in Ellen Maune und Jörg Hertel gewählt
Wahl Revisoren: Ulrich Gloth, Manfred Fröse und Rolf Huth.
Alle Kandidaten wurden einstimmig gewählt.

Bericht des Vorsitzenden aus dem Kreisvorstand

Frauen in Deutschland tragen noch immer ein höheres Risiko,
in Armut abzurutschen.
Nötig ist eine gleichberechtigte Teilhabe am Erwerbsleben.“
Der SoVD-Landesverband Niedersachsen startet deshalb in diesem Jahr seine Kampagne zum Thema Armut.
Sie ist eine der wichtigsten Aufgaben der Politik.
Allerdings passiert hier noch immer zu wenig.
Deshalb helfen wir als SoVD jetzt nach und wollen den nötigen Druck
aufbauen, und zwar mit verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen über das ganze Jahr hinweg.

Marianne Stönner berichtet aus dem Kreisvorstand

Arbeitserfolge in der Beratung:
2019 haben wir 1846 Verfahren für unsere Mitglieder durchgeführt.
Dabei wurden an direkten Mitteln rund 900.000 € erstritten.

Das Jahr 2019 war ein Besonderes - 100 Jahre SoVD. Aus diesem Anlass wurde auf das Grab von Otto Plege ein Kranz niedergelegt. Otto Plege war einer der wichtigsten Wiederbegründer des Reichsbundes in der Region Osnabrück im Jahr 1946 nach dem 2. Weltkrieg.
In den letzten Tagen hat der SoVD auf einer Erinnerungsstätte auf dem Heger Friedhof einen Erzählstein für die verstorbenen Kinder von Zwangsarbeiterinnen niedergelegt und damit das Jubiläum abgeschlossen.

Abschließend wünscht der Vorsitzende allen viel Gesundheit, einen guten Heimweg und, dass sich möglichst viele zu den Veranstaltungen treffen. 

                                                                                                               Peter Gromm

 

Fotos: Edda Gromm

 

Weihnachtsfeier vom Feinsten! 

Eine Weihnachtsfeier am 15. 12. 2019 vom „feinsten“. Manfred machte Musik und über 40 Person sangen dazu Weihnachtslieder, Edda Gromm verlas eine schöne Weihnachtsgeschichte.

 

 

 Fotos: Edda Gromm 

Die Gastronomie im Saale Bier, unter neuer Führung, war sensationell, es gab reichlich guten Kuchen und Schnittchen. Die Stimmung war vorweihnachtlich und heiter. Alles in allem eine gute und gelungene Feier. Peter Gromm führte gekonnt durch die Veranstaltung. Jörg Hertel zeigte einen Film (Meller Tafel) und Bilder aus vergangenen Zeiten des SoVD - OV Buer.  

 

 

 

Auch in diesem Jahr, bei der Feierstunde auf dem Alten Friedhof in Buer, legte am Sonntag dem 17. November 2019, nach dem Gottesdienst, Peter Gromm und Kurt Kallert vom Sozialverband Buer, einen Kranz am Ehrenmal nieder.   

Welche Funktion hat der Volkstrauertag?


Wichtigster Punkt ist das Gedenken der Toten. Dies geschieht bundesweit in zahlreichen Veranstaltungen unterschiedlicher Größe und politischer Gewichtung.

 

Welche Rolle spielt die Kirche?


Es finden zahlreiche Gedenkgottesdienste statt, im Kern ist der Volkstrauertag aber kein religiöser, sondern ein staatlicher Feiertag.

 

Welche Bedeutung hat der Volkstrauertag?


Der Volkstrauertag erinnert an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltbereitschaft und Gewaltherrschaft aller Nationen. Der ursprüngliche Gedanke, dass es nur um Kriegstote geht, ist ein Stück erweitert worden, etwa um Opfer von Rassismus.           

 

                         

 

 

Waffelmuseum am 13. November 2019                                                                                                                                                   SoVD-Buer

Meyer zu Venne unterhält die größte Back‑Eisen‑Sammlung der Welt. Die schönsten Exemplare, z.B. spanische Backoblaten‑Eisen aus dem 16. Jahrhundert und vieles mehr, sind in der Ausstellung zu sehen. Der Weg zur industriellen Backproduktion wird gezeigt, sowie die ersten Bemühungen, Eiskrem herzustellen.

                                                                                              (Fotos: Edda Gromm)

 

 

 

 

 

Vorab wurde ein Video über die Entstehungsgeschichte gezeigt. Wir wurden von der Enkelin des Familiengründers durch die Geschichte geführt. Alle Fragen wurden kompetent beantwortet mit der einen oder anderen Anekdote, z. B. woher der Ausspruch " einen an der Waffel haben" stammt. Im Verkaufsraum wurden allerhand Leckereien angeboten. Das anschließende Kaffeetrinken fand in der Deepener Deele statt. Es war ein gelungener Nachmittag. (Edda Gromm)

 

 

 

 

 

 

Die „Meller Tafel“

Der SoVD – Buer veranstaltete am 16.Oktober 2019 ein Kolloquium. Es wurde über die "Meller Tafel" berichtet. An dieser Veranstaltung nahmen 17 Personen teil. http://www.meller-tafel.de <

 

 

 

 

 

 Hannelore Tommek

 Foto:  Peter Gromm                                 >>>

 

 

 

 

Der SoVD – Buer hatte heute am 25. August 2019 eine wundersame Begegnung zum Glück!

<< 

Bei herrlichem Wetter sind wir nach Hannover gefahren und haben uns die Bingo Show vom NDR 3 live angesehen.
Bitte links auf das Bild klicken - so können wir den Originalbeitrag des NDR betrachten. Allerdings wird dieser Beitrag nicht dauerhaft zur Verfügung stehen. Ein entsprechendes Video wird noch bearbeitet, aber unten können wir schon die Fotos, die an diesem Tag entstanden sind, betrachten.

                                                        Fotos: Peter

Bedienelemente sind im Videobild

 

Nach mühevoller Kleinarbeit mit Schere und Cuttermesser, hier nun auch ein bleibendes Video in PC HD Qualität.   

 

Oder:   >>  Video in TV HD

 

 

 

Den SoVD – Buer zieht es zum Wasser! Nach dem „Grünen See“ und dem „Hücker Moor“ ging es heute am 9. Juli 2019 zum Steinhuder Meer. 

Mit dem Bus sind wir um 9.00 Uhr Richtung Steinhude gefahren. Nach Ankunft haben wir einen kleinen Spaziergang gemacht und um 12.00 Uhr zu einem gemeinsamen Mittagessen im Restaurant Seeterrassen getroffen. Das Essen war nach vorheriger Auswahl im Bus vorbestellt. So lief alles reibungslos und alle waren zufrieden mit dem leckeren Essen. Das Restaurant befindet sich unmittelbar am Anlegersteg, so dass wir pünktlich um 13.00 Uhr das Fahrgastschiff erreichten. Die einstündige Fahrt auf dem Steinhuder Meer zum Wilhelmstein mit den entsprechenden Informationen, war sehr beeindruckend.
Wieder an Land nutzten die Teilnehmer in eigen Regie die Zeit Steinhude zu entdecken, Besichtigung Schmetterlingshaus, Kaffee trinken etc. Rückreise um 17.00 Uhr.                                                                                                                                  

                                                                                                                                                                                                                                                             Edda Gromm

 
Resonanz: Einen Dank an den Vorstand des SoVD Buer für diesen schönen Tag, auch freuen wir uns über die professionelle Internetgestaltung.                                                                                                                                                                            

Der Wilhelmstein ist eine 1,25 ha große künstliche Insel im Steinhuder Meer in der Region Hannover, die im 18. Jahrhundert aus militärischen Gründen als Landesfestung der Grafschaft Schaumburg-Lippe geschaffen wurde. Wiki                                                                                                                                              J.H.

 

 

 

Der SoVD Buer tanzt,  Hucker Moor.jpg aber nicht aus der Reihe,

bei einem Ausflug zum Hücker Moor, am Dienstag, dem 2. Juli.

Am See lassen sich in der Sommersaison Ruderboote oder Kanus entleihen; am Nordufer befinden sich mehrere Gaststätten.

Die zahlreichen kommerziellen Freizeiteinrichtungen am See bringen jedoch auch Nutzungskonflikte mit sich. Der Arbeitskreis Hücker Moor versucht, diesen Konflikt zu verwalten. Das Südufer dagegen ist weitestgehend als Schutzzone ausgewiesen und damit naturbelassen und unbesiedelt.                                                                                                                                                       J.H.

 

 

Der grüne TeichDer grüne TeichAm grünen Teich

Um 16Uhr, am 22. Mai starteten 17 SoVD – Mitglieder aus dem OV Buer zum Grillnachmittag zur  Hütte am See. Dieser Tag brachte noch zur Mittagszeit bei trübem Wetter ganze 13 Grad auf das Thermometer. Selbstverständlich erreichte beim Eintreffen, an der Hütte, der Temperaturmesser die 18,2 Grad Celsius und der Himmel wurde erwartungsgemäß klar und blau. Bei guter Laune und großartigen Gesprächen schmeckte das Grillgut allen sehr.                                                                   J.H.

Fotos: M. Birr

                                                                                                 

   Mulmiges Gefühl

Am Anfang habe er dabei schon ein mulmiges Gefühl, gehabt. Aber fast immer habe sich dann eine gute Beziehung zu den Sterbenden und deren Angehörigen entwickelt. Das ist außerordentlich befriedigend für beide Seiten. Und im Sterbeprozess herrsche oft eine Atmosphäre, in der sich Authentizität zeigt, denn er werde ehrlich und ungeschminkt miteinander umgegangen. Das sei zum Teil zwar auch bedrückend, trotzdem oder vielleicht gerade deshalb gebe es aber dann auch sehr schöne und erfüllte Momente. „Tod und Sterben hat bei jedem Menschen eine ganz eigene Dynamik.“

Zitat - Sterbebegleiter: Carl Martin Becker

1

Bildergalerie

 

 

An die 30 Personen besuchten den SoVD - Buer zu dem Vortrag der Hospiz-Initiative Melle e.V. im Gasthaus Birr am 3. April 2019.

Nach den gelungenen Referaten ergab sich eine angeregte Diskussion.

Info: Hospiz-Initiative Melle <<                                                                                 J.H

Referat beim SoVD 

                                Sozialverband OV Buer

 

 

Am Samstag dem 02. März 2019 um 9.30 Uhr begrüßte der SoVD OV Buer zahlreiche Mitglieder und Gäste zu einem Vortrag, in der Gaststätte ,,Bremer Tor." Nach einem gemeinsamen Frühstück berichtete Herr Knicker aus Sicht eines Transplantiertem zum Thema: Organspende des Herzens.

 

Seit Beginn der Geschichte von Transplantationen existiert ein Mangel an Spenderorganen. Um die ausgewogene Verteilung postmortal gespendeter Organe sicherzustellen, wurden Organisationen gegründet, die Spenderdatenbanken führen. Hier werden die Spenderorgane auf ihre medizinische Kompatibilität mit potentiellen Empfängern hin überprüft und nach weiteren Kriterien, wie z. B. Dringlichkeit („sickest-first“-Prinzip) und Erfolgsaussicht (Zugewinn an Lebensjahren mit gewisser Lebensqualität), einem oder mehreren geeigneten Empfängern zugewiesen.

 

Wartezeiten für ein Spenderorgan variieren je nach politischem Kontext. In Deutschland beispielsweise sind sie in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen und betrugen Anfang 2005 ca. sechs bis acht Jahre. Potentielle Organempfänger versterben so während der Wartezeit an ihren Erkrankungen. Gründe für die lange Wartezeit sind u. a. der Rückgang an tödlichen Straßenverkehrsunfällen sowie die gestiegene allgemeine Lebenserwartung, die zu einer Zunahme von Erkrankungen führt, die nur durch eine Transplantation therapiert werden können. Außerdem werden infolge des technischen Fortschritts immer mehr Transplantationen von den Medizinern als durchführbar angesehen. 

Als weiterer Grund für den Mangel an Organen werden gesetzliche Regelungen angeführt!    Bericht  << (Peter Gromm)

 

Foto: Edda Gromm                                                                                                                                                                                                                                  Gestaltung: Jörg Hertel

 

 

 

 SoVD OV-Buer JHV  24. Februar 2019        

                                                                                                                                                                                                                                             <<     ©

Auf dem Foto: 2te von links zur Ehrung der langjährigen Zugehörigkeit (Ilse Mombrei), 2te von rechts unser neues Vorstandsmitglied (Ellen Maune), vorne (Marianne Stönner) Kreisverband und anwesende Vorstandsmitglieder des SoVD – Buer, (Edda Gromm - Peter Gromm - Kurt Kallert) davon unsichtbar (Jörg Hertel) hinter der Kamera.      

 

Nach der Begrüßung durch Peter Gromm, Eröffnung der Sitzung und Feststellung der
ordnungsgemäßen Ladung und Beschlussfähigkeit kam die Annahme der Tagesordnung! 

Gedenken der Verstorbenen 

Protokoll der letzten Mitgliederversammlung

Kaffeetafel: Berichte Vorstand 1. Vorsitzender / Filmvorführung 100 Jahre Frauen im Sozialverband  

                                                                                                                     Hier sehen Sie den Jubiläumsfilm  

Ehrung langjähriger Mitglieder:


Ehrung langjähriger MitgliederEhrung langjähriger Mitglieder

 



Bericht - Schatzmeister (Ingbert Schmidt) und Revisoren, mit anschließender Aussprache und Entlastung des Vorstandes (Ulli Gloth)
Bericht aus dem Kreisvorstand - (Marianne Stönner)
Verabschiedung einer Beisitzerin (Hilde König)                                                                                   

Wahlen Beisitzer/in  (Uwe Stockhowe und Ellen Maune)

 

 

 

                     Fotos vom 24. Februar 2019                                                                                                                                                                          Jörg Hertel


 

 

>>   2018

 

 

 

| Über uns

Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Sozialverband Deutschland. 

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) vertritt die Interessen der Rentner, der Patienten und gesetzlich Krankenversicherten sowie der pflegebedürftigen und behinderten Menschen. Wir setzen uns für Ihre Rechte ein!

Wir bieten unseren Mitgliedern ein dichtes Netz an Beratungsstellen in ganz Deutschland. Dort erhalten sie Beratung in allen sozialrechtlichen Fragen, zum Beispiel zur gesetzlichen Krankenversicherung, zur gesetzlichen Rentenversicherung, zur Pflegeversicherung oder in behindertenrechtlichen Fragen. Wir helfen unseren Mitgliedern, damit sie die ihnen zustehenden Leistungen auch erhalten. Das beginnt bei der Antragstellung und reicht bis zur Vertretung vor den Sozialgerichten.

Der SoVD ist eine starke Gemeinschaft mit rund 570.000 Mitgliedern. Bei uns können Sie sich engagieren und mit anderen gemeinsam aktiv werden. Einer von 2.000 Ortsverbänden ist sicher auch in Ihrer Nähe.

Soziale Gerechtigkeit steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Wir setzen uns für den Ausbau und den Erhalt der sozialen Sicherungssysteme ein. Der Sozialstaat ist ein wichtiges Auffangnetz für die Menschen ? das zeigt sich gerade in der jetzigen Wirtschaftskrise. Uns geht es auch um Chancengleichheit für die Zukunft, zum Beispiel um die Bildung und Ausbildung, die unsere Gesellschaft behinderten und benachteiligten Kindern und Jugendlichen bietet. Hier ist noch viel zu tun.

Unser Einsatz für soziale Gerechtigkeit hat Geschichte: Seit 1917 setzen wir uns für die Stärkung der sozialen Rechte der Bürgerinnen und Bürger ein. Waren es zunächst die Kriegsopfer des ersten Weltkrieges, die in unserem Verband gemeinsam ihre soziale Absicherung erstritten, so sind es heute Rentner, Patienten, behinderte und pflegebedürftige Menschen sowie ihre Angehörigen.

Wir haben uns schon 1917 für einen demokratischen und sozialen Rechtsstaat eingesetzt. Aus der schmerzlichen Erfahrung der Unterdrückung unseres Verbandes während der Nazi-Diktatur wissen wir, dass Frieden, Demokratie und soziale Gerechtigkeit zusammen gehören. Das erstreben wir auch für das sich vereinigende Europa.

Ich hoffe, dass Sie auf unserer Internetseite die Informationen finden, die Sie suchen. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich gern an uns wenden - hier im Internet, schriftlich oder telefonisch. Sie können auch direkt bei der nächstgelegenen Geschäftsstelle des Sozialverbandes Deutschland vorbeikommen, deren Anschrift Sie hier finden.

   

| Unser Angebot

  Service 1: Info -Themen

  Service 2: Nachrichtenarchiv

  Service 3: Stellungnahmen

  Service 4: SoVD-Zeitung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verantwortlich für die Zustimmung der abgebildeten Personen für die Veröffentlichung  und des Inhaltes, ist der SoVD Kreisverband bzw. die OV.  

Alle Texte, Fotos und sonstige Gestaltungselemente dieses Internetangebots sind für den Herausgeber urheberrechtlich geschützt, sofern nicht ein/e andere/r Urheber/in oder ein/e andere/r Urheberrechtsinhaber/in angegeben ist. Jede Nutzung dieser Inhalte darf nur mit schriftlicher Zustimmung des Herausgebers erfolgen. Soweit als Urheber/in oder Urheberrechtsinhaber/in ein  Dritter angegeben ist, sind keine Nutzungsrechte für eine Übernahme dieser Inhalte für andere Nutzungen erteilt worden.  

Wir halten auf unseren Internetseiten Links zu anderen Web-Seiten vor bzw. binden entsprechende Inhalte ein. Da wir keinen Einfluss auf die Gestaltung sowie die Inhalte dieser Seiten haben, übernehmen wir für diese auch keine Haftung.

 

    •                                                                                                                                                              * Impressum              
  • Kontakt